Reise nach Italien - Deutsches Italienportal

Spoleto

Mittelalterliche Gässchen und Stadtmauern, barocke Kirchen und herrliche Renaissance-Fresken. In Spoleto gibt es viel zu entdecken.
Spoleto
Spoleto, von der Burg Albornoz aus gesehen
Alle Fotos auf dieser Seite: Wolfgang Pruscha

Spoleto in Kürze:

  • Region: Umbrien
  • Provinz Perugia
  • Höhe über dem Meeresspiegel: 396 m
  • Einwohner: 38.100
  • Ausländeranteil: 10,6%
  • Wirtschaft: Handwerk, Tourismus, Landwirtschaft (Olivenöl)
  • deutsche Partnerstadt: Schwetzingen
  • Autokennzeichen: PG

Das Stadtwappen von Spoleto

Zur besseren Orientierung:

Spoleto, Italien
Die Lage von Spoleto
in der Region Umbrien
Spoleto, Straßenkarte online
Klicken Sie auf den Stadtplan von Spoleto, um ihn zu vergrößern
Entfernungenstabellen
Entfernungen von Spoleto
Entfernungstabellen Deu-Ita
Spoleto
Die auf einem Hügel über der Altstadt erbaute Burg Albornoz

Was man von Spoleto wissen sollte:

Wer Spoleto zu Fuß erkunden will, muss sich auf ein anstrengendes Auf und Ab gefasst machen: der neuere Teil der Stadt liegt am Fuße des Hügels, die interessantesten und schönsten Teile Spoletos ziehen sich jedoch den Hang hinauf, bis hin zur mächtigen päpstlichen Burganlage, die auf dem Gipfel des Hügels die Stadt überragt und dominiert. Mit dem Auto wird es vielleicht noch schwieriger: in den teilweise extrem engen Gassen kann es für etwas breitere Autos schon sehr schwierig werden und Parkplätze sind absolute Mangelware.

Aber die Schönheit der Stadt entschädigt für alle Anstrengungen: "Spoleto ist die schönste Entdeckung, die ich in Italien gemacht habe" schrieb Hermann Hesse im Jahr 1911 an seine Frau. Man wird ihn verstehen, wenn man Spoleto gesehen hat.

Ein bisschen Geschichte:

Zur Römerzeit war "Spoletium" zuerst Garnisonssitz, später ein florierender Handelsplatz. Während des Vandaleneinfalls und der Gotenkriege war die Stadt eine wichtige Festung, aber dem gotischen Heerführer Totila gelang es die Stadt einzunehmen und dauraufhin die Verteidigungsmauern der Stadt schleifen zu lassen.

Unter den Langobarden wurde Spoleto die Hauptstadt des unabhängigen Herzogtums Spoleto (um 570), das sich über große Teile Mittelitaliens erstreckte. Nach der Zerstörung der Stadt durch Friedrich Barbarossa im Jahr 1155 wurde die Stadt 1213 schließlich durch Papst Gregor IX besetzt und blieb dann, mit wenigen Unterbrechungen, bis 1860 im Besitz des Kirchenstaates. Im September 1860 eroberten die Truppen des piemontesischen Generals Filippo Brignone die Stadt und 2 Monate später wurde Spoleto, zusammen mit anderen Teilen der Regionen Umbrien und Marken, durch einen Volksentscheid dem Königreich Italien angegliedert, das offiziell im März 1861 ausgerufen wurde.
Siehe auch die Artikel: Der Kirchenstaat und Die italienische Einheit
Spoleto
Der Dom von Spoleto (Santa Maria Assunta)

Das "Festival dei due mondi"

Das "Festival dei due mondi", (Festival der zwei Welten) existiert seit 1958 und findet jedes Jahr von Ende Juni bis Mitte Juli statt. In der ganzen Stadt gibt es dann Vorstellungen auf den Gebieten Oper, Theater, Ballett, Kammer- und sinfonischer Musik mit Künstlern aus Europa und Amerika (daher der Name "zwei Welten"). Szenographisch sehr beeindruckend und deshalb auch besonders beliebt sind die Aufführungen auf dem Domplatz, der als Bühne wie geschaffen scheint, vor der Fassade des Domes (Foto oben). Infos im Internet: www.festivaldispoleto.com
Spoleto  Spoleto
In den engen Gassen der Altstadt von Spoleto findet man viele schöne Geschäfte

Was man von Spoleto sehen sollte:

  • den Dom von Spoleto (Santa Maria Assunta, Baubeginn: 1175, danach häufig umgebaut). Die Hauptfassade ist stilistisch uneinheitlich: gotische Fensterrosen, byzantische Mosaiken und ein Bogengang im Renaissancestil ergeben jedoch zusammen ein beeidruckendes Ganzes. Das Innere ist ganz im Barockstil.
  • die Rocca Albornoz, die päpstliche Burganlage, die Spoleto überragt, wurde ab 1359 gebaut. Im Inneren gibt es ein interessantes Museum mit Kunstwerken aus spätrömischer und mittelalterlicher Zeit (Museo nazionale del Ducato di Spoleto)
  • das Aquädukt (Ponte delle Torri) ist nicht, wie es scheint, aus römischer Zeit, sondern ein getreuer Nachbau aus dem 13. Jahrundert. Dieses Meisterwerk mittelalterlicher Bau- und Ingenieurskunst ist wahrscheinlich das bekannteste Bauwerk der Stadt.
  • den Palazzo Spada mit dem Textilmuseum
  • das römische Amphitheater Teatro Romano aus dem 1. Jh. v.Chr., das leider, wie so viele andere römische Bauten in Italien, im Mittelalter als Steinbruch für religiöse und militärische Bauten benutzt wurde.
  • die Basilika San Salvatore aus dem 4./5. Jahrhundert gilt als eines der bedeutendsten Zeugnisse frühchristlicher Kunst. Im 8. Jahrhundert wurde sie von den Langobarden umgebaut. 2011 wurde sie in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.
  • die Römerbrücke Ponte sanguinario, die erst im 19. Jahrhundert wiederentdeckt wurde, liegt unterhalb des heutigen Straßenniveaus in der Piazza della Vittoria und ist durch eine Treppe zugänglich. Sie ist 24 m lang, 9 m hoch und sehr gut erhalten.
Spoleto
Das 76 m hohe und 230 m lange Aquädukt "Ponte delle Torri"

Unterkünfte in Spoleto:

Wie ist das Wetter in Spoleto?

WetterOnline
Spoleto

Siehe auch das aktuelle Wetter in anderen Städten der Region Umbrien:

Perugia, Assisi, Orvieto und andere Städte in Umbrien

Siehe auch:

Das Wetter in anderen Städten Italiens

Andere wichtige Informationen:

Spoleto - Touristische Informationen
Spoleto
Piazza della Libertà, 7
tel. 0039 0743 218620
info@iat.spoleto.pg.it
Der Flughafen von Perugia
FlughafenFlughafen
in der Nähe von Spoleto:
International Airport
of Umbria–Perugia
Offizielle Webpräsenz von Spoleto
Offizielle Webpräsenz
der Stadt Spoleto:
www.comunespoleto.gov.it
.

Auf Facebook teilen

Diese Seite kommentieren:

Bis jetzt gibt es keine Kommentare ...

Alle Seiten über Umbrien:

Entdecken Sie die schönsten Reiseziele:

Empfehlung:

Kostenloser Newsletter:

Alle Kapitel von www.reise-nach-italien.de:

Städte und Landschaften  Alles für Ihre Italienreise  Politik und Gesellschaft  Italienische Geschichte
Italienische Sprache  Kunst und Kultur  Italienische Küche  Italiener und Deutsche

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2016


Contatto e copyright