Lufthansa

www.reise-nach-italien.de
Reise nach Italien - Deutsches Italienportal

Florenz (Firenze)

Obwohl der Touristenstrom im Zentrum der Stadt manchmal ziemlich lästig ist, bleibt die Faszination, die von dieser Stadt ausgeht, ungebrochen.
Florenz: Palazzo Vecchio
Der "Palazzo Vecchio" auf der Piazza della Signoria
Foto:
Geobia

Florenz in Kürze:

  • Italienischer Name: Firenze
  • Hauptstadt der Region Toskana und der Provinz Florenz
  • Höhe über dem Meeresspiegel: 50 m
  • geografische Lage: am Fluss Arno
  • Einwohner: 371.000
  • Ausländeranteil: 15,4%
  • Universität Florenz: ca. 60.000 Studenten
  • Wirtschaft: Tourismus, Mode- und Bekleidungsindustrie, Weinhandel
  • Tourismus: ca. 10 Millionen Übernachtungen, davon ca. 32% Italiener und 68% Ausländer (vor allem Amerikaner, Deutsche und Japaner)
  • lokaler Feiertag: 24. Juni (Fest von San Giovanni Battista)
  • Autokennzeichen: FI (siehe auch: Alle italienischen Autokennzeichen)
  • deutsche Partnerstädte: Dresden, Kassel
  • offizielle Webpräsenz: www.comune.fi.it
Florenz, Wappen
Das Wappen von Florenz

Wo befindet sich Florenz?

Florenz, Toskana
Die Position von Florenz
in der Region Toskana
  Straßenkarte online von Florenz
Straßenkarte online von Florenz
Klicken Sie hier zum Vergrößern
  Entfernungen von Florenz:

Prato:  25 km
Pistoia:  40 km
San Gimignano:  60 km
Volterra:  75 km
Siena:  75 km
Lucca:  80 km
Livorno:  90 km
Pisa:  100 km
Piombino:  160 km

Verona:  235 km
Venedig:  260 km
Rom:  285 km
Mailand:  300 km

 
Florenz: Ponte Vecchio
Die "Ponte Vecchio" über den Fluss Arno
Foto:
GeorgianaMares

Was man von Florenz wissen sollte:

Wer Florenz nicht gesehen hat, kennt Italien nicht. Millionen von Touristen, die Jahr für Jahr die Stadt besuchen, werden das gern bestätigen. Der Tourismus, der heute eine der Haupteinahmequellen der Stadt ist, ist zwar segensreich für Florenz, schafft aber auch viele Probleme, vor allem von Ostern bis Ende September, wenn die Stadt oft geradezu überschwemmt ist von Besuchern aus aller Welt. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie die Oster- und Pfingstferien, sowie die Sommermonate Juli und August meiden, auch weil dann die Warteschlangen vor den Museen und den wichtigsten anderen Sehenswürdigkeiten oft unerträglich werden. Die Plätze in den Restaurants sind dann häufig Mangelware und die Preise, nicht nur in den Hotels, deutlich höher als zu anderen Jahreszeiten. Die Faszination, die von dieser Stadt ausgeht, wird allerdings auch vom Massentourismus in keiner Weise beeinträchtigt.

Ein kurzer Blick in die Vergangenheit:

An der rechtwinkligen Straßenanlage um die heutige Piazza della Repubblica kann man noch die Anlage des Forums des im Jahre 59 v. Chr. von Julius Cäsar gegründeten Militärlagers ("Fiorentia") erkennen. Ansonsten ist aber von dieser ersten Besiedlung durch die Römer nichts übrig geblieben.

Der Aufstieg von Florenz begann im 12. Jahrhundert, als Florenz eine autonome Stadtrepublik wurde. Der Reichtum der Stadt basierte auf der Verarbeitung von Wolle und Seide und auf den Bankgeschäften, was die tüchtigen Florentiner mit ganz Europa in Verbing brachte. Handwerker, Kaufleute und Bankiers gewannen innerhalb der Stadtmauern immer mehr an Macht und die reichsten Familien von Florenz, die Strozzi, Pitti und Medici, konkurrierten miteinander um Macht und Einfluss, oft auch in blutigen Auseinandersetzungen. Im Jahr 1434 übernahm Cosimo I de' Medici praktisch die Alleinherrschaft und setzte damit den ewigen internen Auseinandersetzungen ein gewaltsames Ende. Aber auch außerhalb seiner Mauern lag Florenz in ständigen, häufig kriegerischen Auseinandersetzungen mit anderen wichtigen Städten der Toskana, vor allem mit Pisa und Siena, bis im Jahr 1530 die ganze Toskana als Herzogtum unter die Oberherrschaft von Florenz kam. Unter den Medici, die zwar machtgierig und politisch kaltblütig waren, kulturell aber äußerst generös und weitsichtig agierten, erlebte Florenz seine Blütezeit. Damals wurde Florenz zu einem der wichtigsten kulturellen Zentren Europas und blieb es, mit einigem Auf und Ab über die Jahrhunderte hinweg bis heute.

Florenz: Hauptstadt von Italien!

Sechs Jahre lang war Florenz sogar die Hauptstadt Italiens. 1861 wurde der italienische Einheitsstaat gegründet, Rom gehörte zu jener Zeit aber noch zum Kirchenstaat. Die erste provisorische Hauptstadt Italiens war deshalb Turin und dann, zwischen 1865 und 1871, Florenz. Mit der militärischen Eroberung Roms durch die italienischen Patrioten musste Florenz diese Würde allerdings an Rom abgeben.
Florenz: Santa Maria del Fiore
Der Dom "Santa Maria del Fiore" mit der mächtigen Kuppel von Brunelleschi
Foto:
Bruce Stokes

Was man in Florenz sehen sollte:

Florenz bietet eine Unmenge von sehenswerten Museen, Palästen, Plätzen und sonstigen Attraktionen; sie alle aufzuzählen wäre unmöglich. Deshalb hier nur die allerwichtigsten:
  • den Piazzale Michelangelo, von diesem Platz aus haben Sie einen herrlichen Überblick über die ganze Altstadt und den Arno-Fluss.
  • den Dom Santa Maria del Fiore, dieser Dom (1296-1359) sollte die größte Kirche der Welt werden und damals war sie es wohl auch, besonders beeindruckend ist die mächtige Kuppel von Bruneleschi (1418-1436).
  • das Dombaumuseum, die besondere Attraktion dieses Museums ist die berühmte Pietà von Michelangelo.
  • das Baptisterium (Taufkapelle, gegenüber vom Dom, 11. Jahrhundert) ist eines der schönsten Bauwerke der Stadt, besonders die vergoldeten Bronzeportale, das Südportal (mit Szenen aus dem Leben Johannes des Täufers, 1330), das Nordportal (1424-52) und das Ostportal (mit Szenen aus dem Alten Testament), im Inneren schöne Mosaiken (von 1270).
  •  die Piazza della Signoria, das Zentrum des kommunalen Lebens, von den Medici bis heute, einer der schönsten Plätze Italiens, mit dem Neptun-Brunnen (1575), der Reiterstatue von Cosimo I de' Medici (1595), und der Loggia dei Lanzi (Feldherrnhalle, 1376-1382) mit den berühmten Skulturen Raub der Sabinerinnen und Perseus.
  • den Palazzo Vecchio, das prächtige Rathaus von Florenz (1299-1322), das die Piazza della Signoria beherrscht, vor dem Palazzo: die berühmte David-Statue vom Michelangelo.
  • die Uffizien, eines der berühmtesten Kunstmuseen der Welt, siehe dazu die Seite: Die Uffizien - Schatzkammer der Medici.
  • den Vasarikorridor ("Corridorio Vasariano"), ein früher den Fürsten reservierter überdachter Gang (ca. 1.000 m lang), der vom Palazzo Vecchio durch die Uffizien, über die Ponte Vecchio bis zum Palazzo Pitti auf der anderen Seite des Arno führt.
  • die Ponte Vecchio, die älteste und schönste Brücke der Stadt (1345), mit zahlreichen Gold- und Silberschmiedeläden, in der Mitte der Brücke die Büste von Benvenuto Cellini, dem bekanntesten florentiner Goldschmied des 16. Jahrhunderts.
  • den Palazzo Pitti, auf der anderen Seite des Arno, der größte Palast von Florenz (15. Jahrhundert), früher Sitz der reichen Familie Pitti, sehenswert sind seine Prunkräume, dieser Palazzo beherbergt mehrere Museen.
  • den Giardino di Boboli, eine schöne barocke Parkanlage, hinter dem Palazzo Pitti.
  • den Palazzo Strozzi, ein prächtiger Rennaissance-Palast (1489–1539) den der reiche Bankier Strozzi für sich bauen ließ.
  • die Kirche Santa Croce, mit 270 Grabplatten von Mitgliedern der reichen Familien der Stadt, hier gibt es auch Grabdenkmäler von Dante, Macchiavelli, Michellangelo und Galileo Galilei.
  • die Kirche Santa Maria Novella, mit herrlichen Fresken aus dem 15. Jahrhundert.
  • den Mercato Centrale, ein mit einer Eisenkonstruktion überdachter Markt (19. Jahrhundert), sehenswert!
Auf den Fotoseiten von Florenz (unten) finden Sie die entsprechenden Fotos und weitere Informationen.

Mehr Fotos und Infos von Florenz:

Die Piazza della Signoria Florenz - Piazza della Signoria Florenz - Piazza della Signoria Florenz - Piazza della Signoria Florenz - Piazza della Signoria Florenz - Piazza della Signoria Florenz - Piazza della Signoria Florenz - Piazza della Signoria Florenz - Piazza della Signoria
Der Dom und das Baptisterium Florenz - Dom und Baptisterium Florenz - Dom und Baptisterium Florenz - Dom und Baptisterium Florenz - Dom und Baptisterium Florenz - Dom und Baptisterium Florenz - Dom und Baptisterium Florenz - Dom und Baptisterium
Die Uffizien, Ponte Vecchio und der Vasarikorridor Florenz - Uffizien Florenz - Uffizien Florenz - Uffizien Florenz - Ponte Vecchio und Vasarikorridor Florenz - Ponte Vecchio und Vasarikorridor Florenz - Ponte Vecchio und Vasarikorridor Florenz - Ponte Vecchio und Vasarikorridor Florenz - Ponte Vecchio und Vasarikorridor Florenz - Ponte Vecchio und Vasarikorridor Florenz - Ponte Vecchio und Vasarikorridor
Palazzo Pitti und der Boboli-Garten Florenz - Palazzo Pitti und Boboli-Garten Florenz - Palazzo Pitti und Boboli-Garten Florenz - Palazzo Pitti und Boboli-Garten Florenz - Palazzo Pitti und Boboli-Garten Florenz - Palazzo Pitti und Boboli-Garten Florenz - Palazzo Pitti und Boboli-Garten Florenz - Palazzo Pitti und Boboli-Garten Florenz - Palazzo Pitti und Boboli-Garten
Andere sehenswerte Orte in Florenz Florenz Florenz Florenz Florenz Florenz Florenz Florenz

Siehe auch:

Reiseführer, Bildbände, Straßenkarten und DVDs:

Unterkünfte in Florenz:

Mit dem Bus nach Florenz!

Andere wichtige Informationen:

Kulinarische Spezialitäten aus der Toskana:

Diese Seite teilen:

Auf Facebook teilen

Diese Seite kommentieren:

Bis jetzt gibt es keine Kommentare...

Lastminute-Angebote:

lastminute.de

Alle Seiten über die Toskana:

Alle Regionen Italiens:

Anzeige:

Kostenloser Newsletter:

Die beiden Inhaltsverzeichnisse (etwa 700 Seiten):


Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2014

Vom gleichen Webmaster sind:

www.viaggio-in-germania.de - Portale italiano sulla Germania
www.viaggio-in-austria.it - Portale italiano sull'Austria

Copyright