Lufthansa

www.reise-nach-italien.de
Reise nach Italien - Deutsches Italienportal

Ravenna

Selbst in Konstantinopel findet man nicht so viele prächtige Mosaiken wie hier. Die Zeugnisse einer reichen Vergangenheit machen Ravenna zu einem Höhepunkt einer jeden Italienreise.

Die "Piazza del Popolo" im Zentrum von Ravenna
Die Statuen auf den zwei Säulen stellen Sankt Apollinaris (links) und Sankt Vitalis (rechts) dar
Foto: 
Hajotthu

Ravenna in Kürze:

  • geographische Lage: am Südrand der Poebene gelegen, 9 km von der Adriaküste entfernt
  • Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Ravenna
  • Region: Emilia Romagna
  • Höhe über dem Meeresspiegel: 4 m
  • Einwohner: 159.400
  • Ausländeranteil: 10,2%
  • Wirtschaft: petrochemische Industrie, Schuh-, Bekleidungs- und Nahrungsmittelindustrie, Tourismus
  • Postleitzahl: 48120
  • Autokennzeichen: RA (siehe auch: Alle italienischen Autokennzeichen)
  • deutsche Partnerstadt: Speyer
  • offizielle Webpräsenz: www.comune.ra.it

Das Stadtwappen von Ravenna

Wo befindet sich Ravenna?

Bassano del Grappa, Venetien, Italien
Die Position von Ravenna
in der Region Emilia Romagna
(Mittelitalien)
Ravenna
Klicken Sie auf die Karte
um sie zu vergrößern
(Google-Maps)
In der Nähe von Ravenna:
Rimini - 70 km
Bologna - 85 km
Ferrara - 90 km
Modena - 130 km
Parma - 180 km
Florenz - 190 km
Mailand - 295 km

Grenze Brenner - 445 km
Grenze Chiasso - 350 km
Grenze Tarvisio - 350 km


Zwei monumentale Gräber in Ravenna,
links: das Grab des italienischen Dichters Dante Alighieri (1265-1321)
rechts: das Mausoleum von Theoderich, dem König der Ostgoten (456-526)
Fotos: 
Genuae / Wilfred Krause

Was man über Ravenna wissen sollte:

Die Völkerwanderungen zwischen dem 3. und dem 6. Jahrhundert n. Chr., die unter anderem den Untergang des römischen Reiches mit sich brachten, werden in Italien gewöhnlich "Invasioni barbariche" (Invasion der Barbaren) genannt. Bei diesen "Barbaren" handelte es sich jedoch keineswegs nur um kulturlose Räuber und Plünderer: Ravenna, das schon unter den Römern einen bedeutenden wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung verzeichnete (Kaiser Augustus machte Classe, den Hafen von Ravenna, zum zweitgrößten Flottenstützpunkt des Römischen Reichs), war in den Wirren des 5. und 6. Jahrhunderts der bevorzugte Regierungssitz in Italien und erlebte seine Blütezeit unter dem Ostgotenkönig Theoderich. In der Zeit des Umbruchs von der Antike zum Mittelalter war Ravenna Hauptstadt des weströmischen, ostgotischen und byzantinischen Italiens und den oft wechselnden Herrschern weit wichtiger als Rom, das als Papstsitz zweitrangig geworden war.

Seit der Mitte des 8. Jh. ging diese Blütezeit langsam zu Ende, neben politischen Umwälzungen hatte einen nicht unwesentlichen Anteil daran die Tatsache, dass Classe, der Hafen von Ravenna, nach und nach versandete und so ein wesentliches Element der wirtschaftlichen Stärke der Stadt an Bedeutung verlor. Die allmähliche Änderung der Küstenlinie des Adriatischen Meeres bewirkte den Niedergang der wirtschaftlichen Struktur einer ganzen Region. Heute liegt der frühere Hafen von Ravenna ca. 7 km von der Küste entfernt und die einstige Hafenbasilika S. Appolinare in Classe steht nun vereinsamt im Schwemmland.

Obwohl Ravenna im 2. Weltkrieg Opfer von häufigen und intensiven Bombenangriffen war, blieb ein Großteil der Kunstschätze der Stadt, dank eines stillschweigenden Abkommens zwischen den deutschen Besatzern und den Alliierten, zum großen Glück der Stadt unversehrt.

Unter den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die fast alle innerhalb der historischen Altstadt Ravennas liegen, ist besonders die Basilika San Vitale mit ihren herrlichen Mosaiken zu nennen. Der kulturelle Reichtum der Stadt wird auch dadurch bezeugt, dass insgesamt acht historische Stätten Ravennas von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Nicht versäumen sollte man einen Besuch der etwas außerhalb der Stadt gelegenen Kirche S. Appolinare in Classe mit den Resten des antiken Hafens.

Was man von Ravenna sehen sollte:

  • die Piazza del Popolo im Zentrum der Stadt
  • die Via Cavour, eine beliebte Einkaufsstraße in der Fußgängerzone der Altstadt
  • das Grab von Dante Alighieri
  • das Mausoleum der Galla Placidia (5. Jh.), das jedoch deren Leichnam nie beherbergte, innen reich mit Mosaiken verziert,
  • das Mausoleum des Theoderich, mit einem Steindach von rund elf Metern Durchmesser und einem Meter Dicke, das aus einem einzigen Monolithen herausgearbeitet wurde
  • die Kirche Sant’Apollinare Nuovo (6. Jh.); die Hofkirche Theoderichs, die sich neben seinem Palast befand,
  • die Kirche San Vitale aus dem 6. Jh.,
  • das Baptisterium der Arianer aus dem 6. Jh.,
  • die Kirche Sant’Apollinare in Classe, 6 km von Ravenna entfernt

Die Mosaiken von Ravenna:


Die Basilika "Sant’Apollinare Nuovo"
Foto: 
Sailko

Mosaik im Mausoleum von Galla Placidia
Foto: 
Currybet

Die Basilica "Sant'Apollinare in Classe"
Foto:  Berthold Werner

Kaiser Justiniana, Detail eines Mosaiks in der Kirche "San Vitale"
Foto:  Phil13


Jesus auf dem Globus - ein Mosaik in der Kirche "San Vitale"
Foto:  Ursula Wiegand


Kaiserin Theodora mit Gefolge - ein Mosaik in der Kirche "San Vitale"
Foto:  Ursula Wiegand

Unterkünfte in Ravenna:

Andere wichtige Informationen:

Lastminute-Angebote:

lastminute.de

Diese Seite teilen:

Auf Facebook teilen

Diese Seite kommentieren:

Bis jetzt gibt es keine Kommentare ...

Alle Seiten über die Region Emilia Romagna:

Alle Regionen Italiens:

Anzeige:

Kostenloser Newsletter:

Die beiden Inhaltsverzeichnisse (etwa 700 Seiten):


Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2014

Vom gleichen Webmaster sind:

www.viaggio-in-germania.de - Portale italiano sulla Germania
www.viaggio-in-austria.it - Portale italiano sull'Austria

Copyright