Reise nach Italien - Deutsches Italienportal

Novara

Das Aussehen von Novara, der zweitgrößten Stadt der Region Piemont, ist von der neoklassizistischen Architektur des 19. Jh.s geprägt. Aber auch von der mittelalterlichen Stadtrepublik gibt es noch einiges Schönes zu sehen.
Novara
Piazza Gramsci, der Hauptplatz von Novara
Foto: Alessandro Vecchi

Novara in Kürze:

  • igeographische Lage: etwa 100 km nordöstlich von Turin und etwa 50 km nordwestlich von Mailand
  • Höhe über dem Meeresspiegel: 162 m
  • Region: Piemont
  • Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Novara
  • Einwohner: 104.000
  • Ausländer mit Wohnsitz in Novara: 15.000 (14,4%)
  • Wirtschaft: Reis- und Maisanbau, elektronische, chemische und farmazeutische Industrie, Nahrungsmittelindustrie, Verlagshäuser
  • Universität: Università degli Studi del Piemonte Orientale 'Amedeo Avogadro', zusammen mit Vercelli und Alessandria, insgesamt ca. 12.000 Studenten
  • Autokennzeichen: VC

Zur besseren Orientierung:

Novara, Piemont
Die Position von Novara
in der Region Piemont
Novara, Stadtplan online
Klicken Sie auf den Stadtplan von Novara, um ihn zu vergrößern
Entfernungenstabellen
Entfernungen von Novara
Entfernungstabellen Deu-Ita
Novara
Panorama der Stadt mit der Kuppel der Basilika San Gaudenzio
Foto: Alessandro Vecchi

Was man über Novara wissen sollte:

Auf der Fahrt in Richtung Novara sehen Sie schon von weitem das Wahrzeichen der Stadt: die 121 Meter hohe Kuppel der Basilika San Gaudenzio (siehe Foto oben). Wenn Sie schon mal in Turin waren, werden Sie erahnen, dass hier der gleiche Architekt am Werk war, der auch das Turiner Wahrzeichen, die "Mole Antonelliana", geschaffen hat. Die Riesenkuppel von Turin ist allerdings noch ein ganzes Stück höher: 170 Meter. Aber Turin war ja schließlich auch Sitz des Königshauses der Savoyen und Hauptstadt des gleichnamigen Königreiches...

Der Archtekt, Alessandro Antonelli (1798-1888), im Anklang an den Eiffelturm von Paris auch "der piemontesische Eiffel" genannt, hat in Novara noch ein anderes berühmtes Bauwerk geschaffen: die neoklassizistische Kathedrale Santa Maria Assunta (Foto unten).

Obwohl die Architektur des Neoklassizismus das Stadtbild bestimmt, gibt es auch sehr schöne Zeugnisse mittelalterlicher Baukultur, vor allen den Broletto, den aus vier Palästen bestehenden Sitz der mittelalterlichen Stadtregierung, die sich um einen beeindruckenden Innenhof gruppieren.

Das kulinarische Novara:

Wenn Sie im Sommer von Mailand nach Novara fahren, könnten Sie glauben, dass Sie eine immense, aus geometrisch geformten Seen geprägte Landschaft durchqueren. Die unzähligen, meist rechteckigen Wasserflächen sind allerdings gar keine Seen, sondern geflutete Reisfelder, die einen etwas exotischen Anblick bieten: Novara und das in der Nähe liegende Vercelli sind das Zentrum einer der größten Reisanbaugebiete Italiens. Eigentlich überflüssig zu sagen, dass deshalb der "Risotto" in all seinen Varianten zu den Spezialitäten der Region gehört. Wenn die Jahreszeit es zulässt, sollten Sie deshalb den "risotto con asparagi" (Risotto mit frischem Spargel) oder, ganzjährig, den "risotto al Barolo" (Risotto mit Barolorotwein) probieren.

Noch etwas anderes gehört zu den Spezialitäten der Provinz Novara, etwas, das die einen lieben und die anderen nicht ausstehen können: der Gorgonzola-Käse, der mit einer Edelpilzkultur versetzte norditalienische Blauschimmelkäse: Wenn Sie ihn noch nicht kennen, dann probieren Sie ihn doch einfach mal. Vielleicht gehören Sie danach auch zu denjenigen, die von ihm nicht mehr loskommen können.
Novara
Die Kathedrale Santa Maria Assunta
Foto: Alessandro Vecchi

Was man von Novara sehen sollte:

  • die Plätze Piazza Gramsci, Hauptplatz der Stadt und die arkadengesäumte Piazza Martiri della Libertà
  • die Basilika San Gaudenzio, 1888 erbaut und mit einer 121 Meter hohen Kuppel,
  • die Kathedrale Santa Maria Assunta, 1863–69 im neuromanischen Stil gebaut, im Innern gibt es allerdings auch weitaus ältere Kunstwerke, die aus einer Kirche stammen, die vor dem 19. Jh. an dieser Stelle stand,
  • vor der Kathedrale: das frühchristliche Baptisterium aus dem 5. Jh. mit Fresken aus dem 10. Jh.,
  • den Broletto, Sitz der mittelalterlichen Stadtregierung,
  • das Castello (Kastell) von Novara,
  • das Theater Coccia.

Weitere Fotos von Novara:

Novara
Der Innenhof des Broletto, der mittelalterlichen Stadtregierung
Foto: Alessandro Vecchi

Novara
Das Kastell von Novara
Foto: Alessandro Vecchi


Novara
Das Theater Coccia
Foto: Alessandro Vecchi


Novara
Reisfelder in der Nähe von Novara, im Monat Mai
Foto: Alessandro Vecchi

Unterkünfte in Novara:

Wie ist das Wetter in Novara?

WetterOnline
Novara
 
Das Wetter in Novara
Durchschnittliche Höchst- und Tiefsttemperaturen in Novara
Quelle: Wikipedia

Auf Facebook teilen

Diese Seite kommentieren:

Bis jetzt gibt es keine Kommentare ...

Entdecken Sie die schönsten Reiseziele in Italien:

Empfehlung:

Kostenloser Newsletter:

Alle Kapitel von www.reise-nach-italien.de:

Städte und Landschaften  Alles für Ihre Italienreise  Politik und Gesellschaft  Italienische Geschichte
Italienische Sprache  Kunst und Kultur  Italienische Küche  Italiener und Deutsche

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2016


Contatto e copyright