Reise nach Italien - Urlaub in Italien
Reise nach Italien - Urlaub in Italien

Familienurlaub auf Sardinien

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Webseite empfehlen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Webseite empfehlen

Das Bärenkap (Capo d'Orso)
Das Bärenkap (Capo d'Orso) ist ein bekanntes Ausflugsziel und der markante Bärenfelsen eines der beliebtesten Fotomotive Sardiniens.
Foto: Marek Ślusarczyk
Sardinien, Italiens zweitgrößte Insel, gehört zu den schönsten Urlaubszielen in Europa. Hier kann man die Sonne genießen, baden und wandern. Die fast 2.000 km lange Küste bietet zahlreiche herrliche Strände. Das bergige, karge Hinterland ist von Wanderwegen durchzogen. Einen Besuch wert ist zudem die Hauptstadt Cagliari mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Die Costa Smeralda, das Juwel Sardiniens:

Ferien machen auf Sardinien ist der Traum vieler Sonnenhungriger. Einer der Hauptgründe dafür ist die Costa Smeralda, die "Smaragdküste", der Küstenabschnitt von Palau bis Olbia an der Nordostküste der Insel. Die Costa Smeralda ist stark zerklüftet und von felsigen Buchten geprägt. Das Herz der Smaragdküste ist das luxuriöse Porto Cervo, das sich zum beliebten Urlaubsziel des internationalen Jetsets entwickelt hat. Auch für einen Urlaub mit Kindern ist die traumhafte schöne Küste mit ihren smaragdgrünen Gewässern geeignet.

Besuchen Sie "La scatola del tempo": Italiens kleinstes Museum erzählt die Geschichte Sardiniens auf 24 Quadratmetern. Bezaubernd ist das Künstlerdorf San Pantaleo, das sich von den anderen glamourösen Orten der Küste abhebt. Hier kann man durch blumengesäumte Gassen spazieren und die eindrucksvollen Granitberge der Umgebung bewundern.

Cagliari und Umgebung:

Am Strand Poetto, bei Cagliari
Am Strand Poetto, bei Cagliari
Foto:
Martin Stiburek
Zu einem Familienurlaub auf Sardinien gehört auf jeden Fall ein Besuch der Hauptstadt Cagliari. Ein Highlight nicht nur für Kinder ist ein Besuch im Parco di Terramaini, mit Kinderspielplätzen und vielen Vergnügungsmöglichkeiten. Nach einem Spaziergang durch den Botanischen Garten der Stadt geht es zum Strand Poetto. Von hier aus erreicht man den Park von Molentargius-Saline, in dem man wandern und die Natur bestaunen kann. Bekannt ist der Park am südlichsten Ausläufer des Campidano vor allem für seine rosa Flamingos. Hier sind auch andere Vogelarten heimisch, darunter Seidenreiher, Stockenten und Purpurhühner.

Im Observatorium Planetario de L'Unione Sarda kommen die wissbegierigen Kleinen ganz auf ihre Kosten. In demselben Gebäude ist zudem ein Wachsfigurenmuseum untergebracht, das berühmte Figuren aus Politik und Showbusiness zeigt.

Der Lido di Orri:

Der Strand von Orri in der Nähe von Tortoli an der Ostküste Sardiniens ist für Kinder jeden Alters ideal. Der feine, weiße Sand eignet sich perfekt für das Bauen von Sandburgen. In Ufernähe ist das Meer nur wenige Zentimeter tief, sodass auch die Kleinsten ungestört planschen können. Erwachsene können hier auf Tauchstation gehen und dabei die Unterwasserwelt entdecken. Am Hauptstrand von Orri findet man zahlreiche Cafés, Restaurants, Campingplätze und Kiosks.

Agriturismo auf Sardinien:

Das italienische Wort "agriturismo" bezeichnet Ferien auf dem Bauernhof. Dabei kann man direkt auf dem Bauernhof wohnen oder ganz einfach verschiedene Höfe besuchen, um die traditionelle Lebensweise kennenzulernen und lokale Spezialitäten zu probieren. Gerade Kindern macht Agriturismo Spaß, denn da haben sie direkten Kontakt mit den Hoftieren und können sie auch streicheln. Außerdem besteht die Möglichkeit, frisches Obst direkt von Baum oder Strauch zu pflücken.

Die Golgo-Hochebene:

Die Golgo-Hochebene im Osten der Insel wird von den Kalkbergen der Supramonte de Baunei eingerahmt. Wildromantische Schluchten wechseln sich mit karg bewachsenen Ebenen ab. Hier kann man wandern und das ursprüngliche Sardinien entdecken. Die Golgo-Hochebene grenzt ans Meer: An der Punta Pedra Longa ragt eine rund 80 m hohe Felsnadel aus dem Wasser.

Italiens größte Tropfsteinhöhle:

In der Grotta di Ispinigoli
In der Grotta di Ispinigoli
Foto:
SehLax
Ein Besuch der Grotta di Ispinigoli ist interessant für Groß und Klein. Italiens größte Tropfsteinhöhle befindet sich bei Dorgali an der Ostküste Sardiniens. Stalaktiten und Stalagmiten, unterirdische Wasserläufe und bizarre Gesteinsformationen faszinieren die Besucher. In der Höhle befindet sich zudem der größte Tropfstein Europas, dessen Länge ganze 38 m beträgt. Zwischen April und Oktober finden täglich Führungen statt – eine Führung dauert rund 40 Minuten. Nach dem Besuch der Höhle kann man sich am Strand von Cala Gonone entspannen oder die weniger besuchte Cala Fuili aufsuchen.
Wie ist das Wetter in Sardinien?
Wie ist das Wetter in Sardinien?
Italienisch-Sprachkurse in Sardinien
Italienisch-Sprachkurse in Sardinien
Kulinarische Spezialitäten aus Sardinien
Kulinarisches aus Sardinien
Alle Städte und Regionen von Italien
Alles Sehenswerte in Sardinien - Infos und Fotos

Besichtigungen, Touren und Aktivitäten:

Besichtigungen, Touren und Aktivitäten in Sardinien

Das könnte Sie auch interessieren:



Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen


© 2022 Wolfgang Pruscha

Impressum