Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens
Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens

Das Aostatal

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Aosta
Aosta, die Hauptstadt der Region Aostatal
Foto:
Gerrit
Achtung:
Aktuelle Informationen über die Einreisebedingungen nach Italien

Das Aostatal in Kürze:

1 - Aosta
2 - Châtillon
3 - Saint Vincent
4 - Sarre
5 - Courmayeur

Aostatal - zur besseren Orientierung:

Straßenkarte online
vom Aostatal:

Straßenkarte online vom Aostatal

Entfernungstabellen
Deutschland - Italien

Aostatal - Reservierungsservices:

Hotels und B&B im Aostatal
Ferienwohnungen im Aostatal
Flüge nach Italien buchen
Günstig Parken am Flughafen
Mietwagen in Italien
Busreisen nach Italien
Hotels und B&B im Aostatal
Ferienwohnungen im Aostatal
Flüge nach Italien buchen
Günstig Parken am Flughafen
Mietwagen in Italien
Busreisen nach Italien

Was man vom Aostatal wissen sollte:

Die fünf Jahrhunderte dauernde römische Herrschaft hat auch heute noch deutlich erkennbare Spuren im Aostatal hinterlassen, wie z.B. die noch teilweise erhaltene Römerstraße Strada delle Gallie, die Aquäduktbrücke von Pondel und vor allem die von Augustus gegründete Kaiserstadt Aosta mit wichtigen Überresten aus der römischen Zeit.

Im Mittelalter war die Erhebung von Wegezöllen eine beliebte Einnahmequelle und weil das Aostatal eine der wichtigsten Etappen auf dem Weg über die Alpen war, entstanden hier seit dem 11. Jahrhundert zahlreiche, auf hohen Felsen gelegene Burgen, Türme und Festungen, die weite Gebiete beherrschten. Diese Burgen und die später erbauten Schlösser des Aostatals gehören heute zu den wichtigsten touristischen Sehenwürdigkeiten der Region.

Abgesehen von der Hauptstadt Aosta und dem Wintersportzentrum Courmayeur sind auch die beiden Orte Bard und Étroubles sehenswert, die beide der Vereinigung I borghi più belli d’Italia (die schönsten Orte Italiens) angehören.

Der wichtigste Wirtschaftszweig der Region ist der Tourismus, vor allem im Winter. Courmayeur wird auch "die heimliche Hauptstadt der Alpinisten" genannt und zählt zu den ältesten und berühmtesten Fremdenverkehrsorten der Alpen.
Courmayeur Courmayeur Im Skigebiet Courmayeur
foto:
Mac9

Die Bergwelt des Aostatals:

Das Matterhorn Das Matterhorn Das Matterhorn (4.478 m), an der Grenze zwischen Italien und der Schweiz
Foto:
Andrew Bossi
Das Aostatal beherbergt die höchsten Berge der Alpen. Neben den 20 Gipfeln, die höher als 4.000 m sind, ragen insbesondere der Mont Blanc (4.810 m) der Monte Rosa (Dufour Spitze 4.634 m), das Matterhorn (4.478 m) und schließlich der Gran Paradiso (4.061 m) hervor.

Die 250 Gletscher des Aostatals bedecken eine Fläche von 120 qkm. Hier ist der Brenva Gletscher besonders hervorzuheben, der auf der Südseite des Mont Blanc bis auf 1.360 m, ganz in der Nähe des Eingangs zum Mont Blanc Tunnels, herabkommt. Weiterhin ist der Miage Gletscher mit einer Länge von 10 km zu nennen, der in einen Gletschersee mündet.

Die Burgen im Aostatal:

Die Burg Fenis Die Burg Fenis Die Burg Fenis
Foto: Discojack
82 Schlösser und Burgen gibt es im Aostatal. Diese wurden zwischen dem 12. und 18. Jahrhundert erbaut und spiegeln die Geschichte dieser Region wider. Drei Schlösser bzw. Burgen sind besonders hervorzuheben, da sie sich architektonisch wesentlich voneinander unterscheiden. Das Schloss Issogne, in der Nähe von Verres, stellt ein gutes Beispiel einer Sommerresidenz dar und steht für das unbeschwerte höfische Leben der Vergangenheit. Die Innenräume sind mit zahlreichen Fresken ausgestattet. Die Burg Verres hingegen ist eine Festung, die hoch auf einem Felsen den Eingang des Ayas Tales bewacht. In der Form eines Würfels und einem quadratischen Innenhof macht sie einen abweisenden Eindruck. Die Burg Fenis hingegen ist so, wie man sich eine Burg vorstellt: mit zinnenbewehrten Mauern und vielen Türmen ist sie die schönste und besterhaltene Burganlage aus dem Mittelalter.

Ein sehenswertes Video über das Aostatal:

Dieses deutschsprachige Video des italienischen Staatsfernsehens RAI über das Aostatal zeigt die landschaftlichen Schönheiten, die kulturellen Highlights und die kulinarischen Spezialitäten dieser norditalienischen Alpenregion. Für eine bessere Sichtbarkeit des Videos klicken Sie auf das Symbol Vollbildmodus rechts unten.

Das Aostatal - eine mehrsprachige Region mit Sonderstatus:

Das Aostatal ist offiziell eine zweisprachige Region, Amtssprachen sind Italienisch und Französisch, die offiziell gleichgestellt sind. Ähnlich wie in Südtirol (Deutsch-Italienische Zweisprachigkeit) richten sich auch im Aostatal die öffentlichen Ämter nach den Regeln der Zweisprachigkeit. In der Schule haben Italienisch und Französisch denselben Stellenwert. Darüber hinaus gibt es noch die traditionelle Volkssprache, einen frankoprovenzalischen Dialekt (Patois), der aber nur noch von einem Teil der Bevölkerung gesprochen wird. Für die meisten Valdostaner ist heute Italienisch die Muttersprache.

Politisch hat die Region einen in der italienischen Verfassung verankerten Sonderstatus (ähnlich wie die Regionen Trentino-Südtirol, Friaul-Julisch Veneteien und Sizilien), der sich vor allem auf die Finanzen der Region auswirkt. So stehen dem Aostatal 90 % der eingetriebenen Steuern zu. Das heißt, dass der Region, im Verhältnis zu anderen italienischen Regionen, mehr Geld zur Verfügung steht.
Kulinarische Spezialitäten aus dem Aostatal
Kulinarische Spezialitäten
aus dem Aostatal

Siehe auch:

Besichtigungen, Touren, Aktivitäten im Aostatal:

Mehr Tipps in Italien anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren:

Reiseführer von Aostatal
Reiseführer
Aostatal
Reiseführer von Italien
Reiseführer
Italien
Straßenkarten von Italien
Straßenkarten
Italien
Wanderführer von Italien
Wanderführer
Italien
Mit dem Auto in Italien
Mit dem Auto
in Italien
Reservierungsservices und praktische Tipps für Ihren Italienurlaub
Services für die
Italienreise
Die Geographie Italiens
Geographie
Italiens
Geographische Namen auf italienisch und deutsch
Städtenamen
italienisch


Zum achten Mal in Folge:
Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2021


© 2021 Wolfgang Pruscha

Impressum