Reise nach Italien - Urlaub in Italien
Reise nach Italien - Urlaub in Italien

Mit dem eBike in Südtirol

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Webseite empfehlen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Webseite empfehlen

Auf dem Etsch-Radweg
Auf dem Etsch-Radweg in der Nähe von Meran
Foto: qwesy qwesy
Südtirol ist ein Paradies für Urlauber, es besticht mit einladenden Ortschaften, vielen Sonnentagen und wunderschöner Natur. Die Landschaften der Region, ihre Berg- und Talwelten lassen sich bequem mit dem eBike erkunden, denn auch höher gelegene Orte sind ohne große Anstrengung erreichbar.

Südtiroler Berge und Täler entspannt bezwingen:

Weite Ebenen sind selten in Südtirol und die Berge sind in dieser Region bis zu 3.500 Meter hoch. Wer hier unterwegs ist, kann ein Fahrrad mit Antrieb gut gebrauchen. Mit dem eBike sind die zahlreichen Anstiege relativ einfach zu meistern. Auch weniger trainierte Radfahrer können Routen mit zahlreichen Anstiegen und Abfahrten bewältigen und die in der Regel hervorragend markierten und optimal ausgebauten Wege befahren. Zudem befördern viele südtiroler Seilbahnen im Sommer die Räder bis auf große Höhen. Schöne Touren zwischen 20 und 100 Kilometern führen durch malerische Landschaften und in jedem Tal finden sich Ortschaften, die zum Schlemmen und zur erholsamen Übernachtung einladen.

Nicht zu schnell radeln:

Für einen Urlaub in Südtirol mit dem eBike ist zu beachten, dass Modelle, die 25 Kilometer pro Stunde fahren können oder eine Motorleistung von mehr als 250 Watt aufweisen, auf Radwegen nicht erlaubt sind. Zudem sind eine Versicherung, ein Helm und ein Führerschein Pflicht. Sie sollten deshalb auf jeden Fall eine Versicherung für das eBike abschließen. Infos zu den Regelungen und Tipps für den Transport des Pedelecs mit öffentlichen Verkehrsmitteln können hier abgerufen werden. Die Südtiroler sind auf Besucher mit Zweirädern gut vorbereitet. In vielen Ortschaften gibt es einen Verleih, der auch Fahrräder mit Akkuantrieb für die Touren bereitstellt. Auch Alpenpässe, die es in sich haben, können in Angriff genommen werden und oben angekommen warten herrliche Ausblicke und meist eine Möglichkeit zur Einkehr.

Diese Radtouren in Südtirol lohnen sich besonders:

Der Pragser Wildsee
Der Pragser Wildsee
Foto: STirol
Am Ende des Pragser Tals befindet sich der Pragser Wildsee, ein beliebtes Postkartenmotiv, das von der New York Times zu den Must-Sees weltweit gewählt wurde und ein exzellentes Ausflugsziel für Radfahrer darstellt. Dieser 31 Hektor große und 17 Meter tiefe See besticht mit seiner atemberaubenden Szenerie. Eingerahmt von Bergen liegt das als Perle der Dolomiten bezeichnete Gewässer auf etwa 1.500 Meter Meereshöhe in der wildromantischen Natur des Fannes-Sennes-Prags Parks. Auf dieser Seite sind Infos über Ticketpreise, Öffnungszeiten und Verkehrsregelungen abrufbar.
Auch der Kalterer See lohnt sich für einen Fahrradausflug in Südtirol. Eine empfehlenswerte Strecke reicht von Bozen über Eppan bis nach Kaltern. Auf dem Weg dahin sind die Anstiege nicht ganz so anspruchsvoll. In Bozen treffen außerdem zwei der schönsten Südtiroler Radrouten aufeinander. Die Brennerradroute ist eine 96 Kilometer lange Nord-Süd-Verbindung, die vom Brenner bis nach Bozen verläuft. Auf dem von Hügellandschaften und schattigen Wäldern gesäumten Weg fahren Radler an den Städtchen Brixen, Klausen und Sterzing vorbei. Über die Via Claudia Augusta kann dem Verlauf der Etsch gefolgt werden.
Das Wetter in Trentino-Südtirol
Das Wetter in Trentino-Südtirol
Kulinarische Spezialitäten aus Trentino-Südtirol
Kulinarisches aus Trentino-Südtirol
Alles Sehenswerte in Südtirol - Infos und Fotos
Alles Sehens- und Wissenswerte von Südtirol auf einen Blick

Unterkünfte in Südtirol:


Radatlanten von Italien:


Das könnte Sie auch interessieren:


Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen


© 2022 Wolfgang Pruscha

Impressum