Urlaub in Italien - Alles über die Städte und Regionen Italiens

Urlaub an den norditalienische Seen

Home  Inhalt Auf Facebook teilen
Abseits der typischen und reichlich bekannten Reiseziele hat Italien noch allerlei andere sehenswerte Attraktionen zu bieten. Nicht nur Rom, Venedig oder die Toskana, auch der Norden des Landes mit seinen zahlreichen Seen in Alpennähe ist einen Aufenthalt wert.
Ein Alpen-Dorf umgeben von Bäumen und der Comer See im Hintergrund
Der Norden Italiens ist voller malerischer Seengebiete.
Foto: Boris Stroujko – 162666545 / Shutterstock.com

Die norditalienischen Seen liegen quasi vor der Haustür:

Die vier größten Seen Italiens sind für Interessierte leicht zu erreichen. Besonders praktisch für Urlauber aus dem Süden Deutschlands, aus Österreich und der Schweiz: Die Seen liegen quasi vor der Haustür und sind bequem mit dem Auto oder Zug erreichbar. Dank der Nähe zu mehreren italienischen Flughäfen sind sie aber auch mit dem Flieger von Norddeutschland aus schnell zugänglich. Wenn man sich dann noch rechtzeitig im Ferienhaus Italien einquartiert oder eine Ferienwohnung mietet, dann sollte einem Familienurlaub nichts mehr im Wege stehen.

Warum Ferienhaus?

Ferienhäuser bzw. Ferienwohnungen sind eine echte Alternative zum Hotel. Ein solches Domizil ist ein einfacher Weg, um sich auch im Urlaub schnell heimisch zu fühlen. Während sich Urlauber in Hotels auf andere Gäste einstellen müssen und nur bedingt ihre Privatsphäre genießen können, haben gemietete Ferienhäuser und -wohnungen viele Vorteile:


Wo Italien am schönsten ist

Italien hat natürlich viele schöne und sehenswerte Orte zu bieten. Wer aber ein wenig Abwechslung benötigt und abseits der populären und bekannten großen Städte wie Venedig oder Rom seinen Urlaub verbringen möchte, sollte einen der folgenden vier Seen ins Auge fassen: Hier lassen sich viele Ausflugsziele finden, die nicht unbedingt von Touristen überlaufen sind.
Infografik über vier beliebte Seen in Italien, ihre Größen, ihre Wassertemperatur und das Klima in ihrer Gegend

Der Lago Maggiore:

Der Lago Maggiore ist der zweitgrößte See Italiens und liegt innerhalb zweier italienischer Regionen: Lombardei und Piemont. Darüber hinaus reicht der See noch bis in die Schweiz hinein: 20 Prozent des 212,5 Quadratmeter großen Sees liegt im Schweizer Kanton Tessin. Die größten Anteile des Lago Maggiore liegen allerdings in den beiden italienischen Regionen. Vom Süden der Alpen zieht er sich bis zum Tiefland der Po-Ebene und ist durch das Gebirge vor den kalten Nordwinden weitestgehend geschützt.

Mittelalterliche Dörfer und Parks zum Wandern sind nur einige der Highlights, die der Lago Maggiore bietet. Sie bieten reichlich Abwechslung für Naturfreunde abseits des Touristen-Trubels.
Reisetipps Was es da zu sehen gibt
Cannobio Die kleine Stadt hat direkt nebenan einen Badestrand. Außerdem kann man eine mittelalterlich anmutende Altstadt mit verträumten kleinen Gassen und blumenverzierten Balkonen genießen.
Carmine Superiore Kleines, mittelalterliches Dorf, das schnell von Cannobio aus erreicht werden kann. Besonders spektakulär ist der Ausblick auf den See und die dahinterliegenden Berge.
Luino Beeindruckende Jugendstilbauten, mittwochs ein großer Markt und jeden Abend ein schöner, atemberaubender Sonnenuntergang - das alles hat dieses ruhige Städtchen zu bieten.
Premeno Ein märchenhaftes Bergdorf, das als eines der schönsten am Lago Maggiore gilt und 1373 das erste Mal in den Geschichtsbüchern vermerkt wurde.
Nationalpark Val Grande Insbesondere Wanderfreunde können sich hier austoben und an den zahlreichen Kastanien- und Buchenwäldern erfreuen. Bei richtig großen Wandertouren kann man sogar in den extra dafür eingerichteten Berghütten übernachten.

Der Iseosee:

Der mit 65,3 Quadratkilometern viertgrößte italienische See grenzt südlich an das Weinbaugebiet Franciacorta. Dieser malerische Seer ist ebenfalls von Bergen umgeben. In Richtung Norden befindet sich Valcamonica. Hierbei handelt es sich um ein 70 Kilometer langes Tal, durch das der Fluss Oglio fließt.

Romantik, Wein und eine tolle Aussicht - Um den kleinen See herum befinden sich viele lohnenswerte Ausflugsziele. Für Fans von kleinen romantischen Städten und von Weingütern ist ein Urlaub am Iseosee ideal geeignet.
Reisetipps Was es da zu sehen gibt
Sarnico Eine kleine, mittelalterliche Stadt südlich des Sees, die ein anschauliches Panorama, eine bunte Promenade mit einer abwechslungsreichen Gastronomie bietet. An jedem Donnerstag findet ein Wochenmarkt statt, auf dem Kleidung, frisches Obst u.v.m. gekauft werden kann. Außerdem kann man historische sowie religiöse Gebäude betrachten.
Franciacorta Eine noch junge Weinbauregion, die vor allem mit den Schaumweinen des Berlucchi Weinguts an Bedeutung gewann.
Bossico In 1.000 Metern Höhe können sich Urlauber hier von der Sonne verwöhnen lassen. Wanderern und Mountainbikern bietet die Hochebene mit ihren Pinienwäldern und verschiedenen Schwierigkeitsgraden reichlich Abwechslung.
Lovere Nicht nur der Name des Städtchens deutet auf dessen romantischen Charme hin. Hier finden sich kleine Cafés in verschlafenen Nebenstraßen, atemberaubende Aussichten auf den See sowie kunstvoll gestaltete Kirchen und Kapellen.

Der Comersee:

Einer der beliebtesten Seen ist der Comer See. Und nicht nur, weil George Clooney dort einen Wohnsitz hat. Er ist der größte See in der nordwestitalienischen Lombardei-Region und mit 146 Quadratkilometern der drittgrößte See Italiens. Er liegt zwischen den Provinzen Como und Lecco. Die Stadt Como liegt am südwestlichen Ufer des Sees und ist nur 6 Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt. Lecco befindet sich dagegen am südöstlichen Teil des Sees.

Die besten Reisetipps für den Comer See betreffen mittelalterlich anmutende Städte, frischen Fisch und einiges mehr:
Reisetipps Was es da zu sehen gibt
Bellagio Die Halbinsel im südlichen Teil des Sees gibt dem Gewässer seine Y-Form. Hier finden sich schöne Hotels, Cafés und ein mittelalterlich anmutendes Stadtbild. Restaurants und Cafés bevölkern das Seeufer, in den kleinen verwinkelten Gassen lassen sich gemütliche Pensionen finden.
Pescallo Von Bellagio aus kann man dieses kleine Fischerdorf innerhalb einer halben Stunde erreichen. Hier genießen Gäste fangfrischen Fisch mit einem traumhaften Blick auf den See.
Die Kirche der Madonna del Ghisallo Wallfahrtsort für Radfahrer, denn Papst Pius VII. ernannte Madonna del Ghisallo im Jahr 1949 zu deren Schutzpatronin. Vor großen Rennen findet sich hier der eine oder andere Radrennfahrer ein und bittet um Hilfe.
Die Villa Melzi Auch wenn man die Villa selbst nicht betreten darf, ist der Park, der drum herumliegt, ein idealer Ruheort für Besucher. Außerdem gibt es ein kleines, verstecktes Museum, das sich wegen seiner ausgestellten archäologischen Funde lohnt.

Der Gardasee:

Mit 369,98 Quadratkilometer ist der Gardasee der größte See Italiens. Der Gardasee liegt auf dem Gebiet von drei Provinzen : Brescia im Westen, Verona im und Trentino-Südtirol im Norden.

Der Gardasee ist zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, aber die vielen Sehenswürdigkeiten sind bestens geeignet für einen abwechslungsreichen Familienurlaub. Neben Badespaß bietet er auch kulturelle, städtische und architektonische Highlights, für die sich ein Aufenthalt lohnt.
Reisetipps Was es da zu sehen gibt
Malcesine Wie viele andere kleine, italienische Städte bietet auch Malcesine verschlafene und verwinkelte Gassen. Der Palazzo dei Capitani und die Kirche Santo Stefano zählen zu den architektonischen Highlights der kleinen Stadt. Das Castello Scaligero, eine Burg und gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt hat eine großartige Aussicht auf den See.
Gardaland Vor allem Familien kommen im größten Freizeitpark Italiens mit seinen über 40 Attraktionen auf ihre Kosten. Hier gibt es vier Dörfer, die thematisch unterschiedlich angelegt sind (z.B. Nordpol oder Dschungel). Wer es abenteuerlicher mag, kann sich auf der Achterbahn mit Doppellooping vergnügen.
Die Grotten des Catull Hierbei handelt es sich um die sehr gut erhaltenen Ruinen eines römischen Anwesens mitsamt Thermalbädern.
Das Olivenölmuseum
in Bardolino
50.000 Besucher informieren sich hier jedes Jahr über die Herstellung des beliebten und kostbaren Olivenöls und über dessen reichhaltige Geschichte.

Unterkünfte in anderen Regionen Italiens:

Hotels und Pensionen in Italien
Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Italien

Wenn Sie mehr über Italien wissen wollen:

Reiseführer und Straßenkarten von Italien    Reiseführer und Straßenkarten von Italien    Reiseführer und Straßenkarten von Italien    Reiseführer und Straßenkarten von Italien    Reiseführer und Straßenkarten von Italien
Reiseführer, Straßen- und Wanderkarten
von Italien

Andere nützliche Infos für Ihren Urlaub:

Die Geographie Italiens
Die Geographie
Italiens
Städtnamen auf Italienisch
Geographische Bezeichnungen
auf italienisch
Wie ist das Wetter in Italien?
Wie ist das Wetter
in Italien?


Entdecken Sie mehr über die schönsten Reiseziele in Italien:

Italien - alle Städte und Landschaften
Alle Städte und Landschaften Italiens
Alle Services für Ihre Reise nach Italien
Tipps und Services für Ihren Urlaub in Italien

Siehe auch:

Italien-Shop
Italien-Shop:
Bücher, Multimedia, T-Shirts, Kunst, Kulinarisches
Italien in Facebook
Eine lebhafte Gruppe in Facebook:
"Italien - wie es leibt und lebt"

Empfehlung:

Italienisch? Kein Problem!

Einfach online Italienisch lernen
Einfach online Italienisch lernen
Jetzt anmelden und kostenlos ausprobieren!
Videosprachkurse Italienisch
Videosprachkurse
Jetzt Testlektion starten!
Übersetzungen in 80 Sprachen
Übersetzungen in 80 Sprachen
Lieferung in 24 Stunden

Kostenloser Newsletter:

Newsletter von "Reise nach Italien"

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2017


Impressum