Urlaub in Italien - Alles über die Städte und Regionen Italiens

Tivoli

Tivoli
Ein Panorama von Tivoli
Foto:  Benoit Lhoest

Tivoli in Kürze:

  • Region: Latium
  • Provinz: Rom
  • geografische Lage: in den Sabiner Bergen, am Fluss Aniene
  • Höhe über dem Meeresspiegel: 235 m
  • Einwohner: 57.000
  • Wirtschaft: Oliven- und Weinanbau, Tourismus
  • Lokaler Feiertag: 18. Juli (Fest der Stadtpatronin Santa Sinforosa)
  • Autokennzeichen: RM

Zur besseren Orientierung:

Tivoli
Die Rocca Pia, eine Burganlage aus dem 15. Jahrhundert
Foto:  LPLT

Was man von Tivoli wissen sollte:

Schon zur Zeit der Römer war Tivoli ein beliebter Erholungsort, Kaiser wie Augustus und Hadrian ließen sich hier stattliche Villen bauen. In der Rennaissance war es die reiche, aus Ferrara stammende Familie d'Este, die hier Erholung suchte. Später waren es Angehörige der österreichischen Habsburger, die durch die schöne Landschaft und das milde Klima der Stadt angezogen wurden. Die Reichen und Mächtigen wußten die angenehme Atmosphäre der Gegend schon immer zu nutzen und es ist kein Zufall, dass das Wort "Tivoli" heute zu einem Synomym für "Vergnügnugspark" geworden ist.

Heute sind es vor allem drei Villen, die die Besucher aus aller Herren Länder hierher führen: die Villa d'Este, die Mitte des 16. Jahrhundert gebaut wurde, die Villa Adriana des römischen Kaisers Hadrian (beide Villen gehören seit 2001 zum Weltkulturerbe der UNESCO). Die dritte Villa, die Villa Gregoriana, ist berühmt vor allem wegen des 108 m hohen Wasserfalls und des Sibyllentempels aus dem 2. Jahrhundert n.Chr..

Goethe, der während seiner Italienreise 1787 auch Tivoli besuchte, schrieb darüber: "Diese Tage war ich in Tivoli und habe eins der ersten Naturschauspiele gesehen. Es gehören die Wasserfälle dort mit den Ruinen und dem ganzen Komplex der Landschaft zu denen Gegenständen, deren Bekanntschaft uns im tiefsten Grunde reicher macht." Das kann man noch heute gut nachvollziehen.

Die Villa D'Este:

Tivoli - Villa d'Este
Foto: Dnalor 01
Diese Villa wurde im Auftrag des reichen und vornehmen Kardinals Ippolito II. d’Este gebaut, der Architekt war Pirro Ligorio aus Neapel. Der  Kardinal, der keine Geldausgaben scheute, ließ auch die Räume des Palastes von den besten Künstlern der damaligen Zeit ausschmücken. Nach seinem Tod wurde die Villa und vor allem der Garten noch einige Male ausgebaut. Die Villa blieb über die folgenden Jahrhunderte meist im Besitz von reichen Kardinälen, der letzte Eigentümer war Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Este, der 1914 in Sarajevo ermordet wurde. In den 1920er Jahren wurden die Villa und der Park dann umfangreich renoviert und schließlich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Abgesehen von den freskengeschmückten Sälen des Palasts ist auch der Garten mit seinen zahlreichen Brunnen, Wasserspielen und Skulpturen sehenswert.
Tivoli - Villa d'Este
Foto: Lalupa

Tivoli - Villa d'Este
Foto: Karelj

Die Villa Adriana:

Tivoli - Villa Adriana
Foto: FoekeNoppert
Die Villa Adriana (oder Hadriansvilla) wurde von 118 bis 134 n. Chr. ca. 6 km südwestlich von Tivoli als Sommerresidenz und Alterssitz des römischen Kaisers Hadrian gebaut. Die Anlage umfasste samt Garten etwa 125 Hektar und war so die größte und aufwendigste Palastanlage, die sich je ein römischer Kaiser erbauen ließ. Leider musste die Hadriansvilla im Mittelalter, wie viele andere römische Bauten, als Steinbruch herhalten, so dass man ihre originale Ausdehnung und die Pracht vieler seiner Teile nur noch am Modell der Anlage (in einem Gebäude kurz hinter dem Eingang) erahnen kann. Der weitgereiste Kaiser Hadrian ließ auf dem Gelände der Villa viele Bauwerke in kleinerem Maßstab nachbauen, die er vor allem in Griechenland und Ägypten gesehen hatte. Einer der schönsten Orte im Garten der Kaiserresidenz ist der von Statuen gesäumte Kanal Kanopos, der nach der gleichnamigen ägyptischen Stadt benannt wurde.
Tivoli - Villa Adriana
Foto: Jastrow

Tivoli - Villa Adriana
Foto: Jastrow

Das könnte Sie auch interessieren:

Unterkünfte in Tivoli:

Wie ist das Wetter in Tivoli?

WetterOnline
Tivoli

Diese Seite kommentieren:

Bis jetzt gibt es keine Kommentare ...

Entdecken Sie die schönsten Reiseziele in Italien:

Empfehlung:

Kostenloser Newsletter:

Alle Kapitel von www.reise-nach-italien.de:

Städte und Landschaften  Alles für Ihre Italienreise  Politik und Gesellschaft  Italienische Geschichte
Italienische Sprache  Kunst und Kultur  Italienische Küche  Italiener und Deutsche

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2016


Contatto e copyright