Reise nach Venedig - Deutsches Italienportal

Die Schlucht von Bellano

Die Schlucht von Bellano am Comer See
Die Schlucht von Bellano am Comer See
Foto: Gaetano Adragna

In Teufels Klamm am Comer See macht die Sommerhitze Ferien

Wenn an drückend heißen Tagen Strände und Sommerbäder am See aus allen Nähten platzen, ist der spektakuläre Wasserfall »Orrido di Bellano«, im verträumten Städtchen Bellano, eine erfrischende Alternative. Ausgangspunkt der Wanderung ist die romanische Pfarrkirche Santi Nazaro e Celso im Ort, neben dem Glockenturm führen Stufen zum »Orrido di Bellano«.

Aufatmen beim Einstieg in die Klamm: Gerade perlten noch Schweißtropfen auf der Stirn, Sekunden später legt man die Hand auf kalten Fels, lauscht dem Donnern des Wassers. Eine schmale hölzerne Steiganlage windet sich in halber Höhe der bis zu 20 Meter aufragenden Felswände durch die Schlucht. Wasser stürzt mit Getöse über Felsabhänge in Richtung See, unten an der Sohle der Klamm tost der Wildbach Pioverna, der sie mit immenser Kraft herausgefräst hat. Jahrtausendelang fraß er sich beharrlich durch massiven Fels, heute erzeugt er mit seinem feinen Sprühnebel das charakteristische kühle Kleinklima, in dem prächtige Farne gedeihen.

Einst fanden Bellanos Einheimische die Schlucht nicht erfrischend, sondern nur unheimlich. Um das verwitterte »Cá del diavol«, Haus des Teufels, am Eingang zur Klamm ranken sich gruselige Legenden: Der Teufel selbst hause hier, Graffitis im Inneren zeugten von schwarzer Magie, satanische Rituale seien hier zelebriert worden. Die Wanderung zur Aussichtsplattform mit Picknickbänken dauert etwa 20 Minuten und ist auch für Kinder geeignet. Man erhält auf abenteuerliche Weise Eindruck von Wucht und Gewalt des Wassers, das einst Maschinen von Schmieden und Baumwollspinnereien angetrieben hat. Bis in die 1980er Jahre war hier eine Metallgießerei in Betrieb, das große Gebäude steht noch. Wer Lust hat, folgt den Treppen neben der Pfarrkirche zum wunderbar gelegenen Friedhof über Bellanos Dächern und schließt die Wanderung mit einem traumhaften Seeblick ab.

Praktische Informationen für den Besucher:

Adresse:
  Piazza S. Giorgio,
  23822 Bellano (LC)
Anfahrt:
  SS 36 Richtung Varenna, Ausfahrt Varenna/Bellano, Richtung Zentrum,
  Parkplatz an der Kirche Santi Nazaro e Celso
Öffnungszeiten:
  April, September: täglich 10-13 und 14.30-19 Uhr
  Juli, August: täglich 10-19 und 20.45-22 Uhr
  März, Oktober, November: So und Feiertage 10-12.30 Uhr und 14.30-17 Uhr,
  Dezember bis Februar: So und Feiertage 14-17 Uhr.

"111 Orte am Comer See, die man gesehen haben muss"

Text und Foto sind aus dem Buch "111 Orte am Comer See, die man gesehen haben muss".
Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Erlaubnis des Emons-Verlags.
111 Orte am Comer See, die man gesehen haben muss
Hier eine Vorstellung
dieses lesenswerten Reiseführers

Das könnte Sie auch interessieren:

Unterkünfte am Comer See:

Siehe auch:

Entdecken Sie die schönsten Reiseziele in Italien:

Empfehlung:

Kostenloser Newsletter:

Alle Kapitel von www.reise-nach-italien.de:

Städte und Landschaften  Alles für Ihre Italienreise  Politik und Gesellschaft  Italienische Geschichte
Italienische Sprache  Kunst und Kultur  Italienische Küche  Italiener und Deutsche

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2016


Contatto e copyright