Urlaub in Italien - Alles über die Städte und Regionen Italiens

Die Wanderwege in der Region Roero

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen
Wanderwege in der Region Roero
Text und Fotos auf dieser Seite sind eine Leseprobe aus dem Buch:
111 Orte in Langhe, Roero und Monferrato,
die man gesehen haben muss
.
(siehe unten)

Das Netz der Wanderwege:

Der Roero ist bekannt für sein Netz aus Wanderwegen, zur großen Freude nicht nur von Trekkingfreunden, sondern allen, die sich dieses Territorium zu Fuß erschließen möchten. Das Netz besteht aus Dutzenden unterschiedlicher Wege, einige auch thematischer Natur, auf denen der gesamte Roero Schritt für Schritt erkundet werden kann (sofern man über genügend Zeit, gute Beine und wanderwillige Füße verfügt).

Der Weg der Imker:

Dieser Pfad startet vom Ort Montä und kreuzt den Weg der Rocche, der großen Sehenswürdigkeit der Gegend. Wie schon der Name sagt, erzählt dieser Weg die Geschichte der Bienenzucht und vor allem die Beziehung zwischen den Bienen und ihrer Umgebung (Honig ist eine der Spezialitäten des Roero). Besonders interessant sind einige Punkte, in denen man auf »ciaböt« trifft, kleine charakteristische Bauten der piemontesischen Weinberge, wie dem Ciaböt Calorio (mit einem Bienenstock in Schrankform sowie dem Ciaböt Cä d'Avie (mit in die Mauer eingelassenen Bienenstöcken aus dem 18. Jahrhundert, in denen stolze 64 »Bienenfamilien« Platz finden. Für Honigmäuler (und Freunde der Biene Maja).

Der Sentiero Religioso:

Der Sentiero Religioso markiert jenen Pfad zwischen Weinbergen und Föhren, den die Pilger früher vom Dorf Montä d'Alba zum Sacro Monte dei Piloni (und zurück) nahmen, und durchquert eine wahrlich einzigartige Landschaft. Am Heiligtum der Piloni, dem kleinsten der »Heiligen Berge« des Piemonts, genießt man einen 360-Grad-Rundblick über die umliegenden Hügel. Für Gläubige und Laien.

Der Rundweg des Trüffels:

Ein Hinweisschild auf dem Rundweg des Trüffels
Ein Hinweisschild auf dem Rundweg des Trüffels
Der Rundweg des Trüffels folgt auf mehr als fünf Kilometern den Routen der "Trifolai", der Jäger des berühmten Weißen Trüffels. Er startet im Zentrum von Montä d'Alba und verwandelt sich in einen echten Naturpfad, gesäumt von Ciaböt jeder Art. Der Trüffel dieser Gegend gilt als einer der besten überhaupt.

Der Weg der Kastanienbäume:

Auf die Gegend von Montä entfallen rund 50 Prozent aller Exemplare historischer Kastanienbäume im gesamten Roero. Häufig sind es jahrhundertealte, majestätische Bäume, deren Kronen die Landschaft prägen. Auf diesem mehr als elf Kilometer langen Pfad können Sie Dutzende dieser Pflanzen bewundern. Für Liebhaber von Kastanien. Und wer ist das nicht?

Der Sentiero della Castagna Grande:

Über Kastanienbäume und Kastanien kann man erst reden, wenn man dieses monumentale Exemplar seiner Gattung gesehen hat, das mehr als 400 Jahre auf dem Buckel hat und einen Umfang von über zehn Metern besitzt. Der große Baum der Castagna Granda lebt aber nicht allein, sondern teilt sich seine Wiese mit einigen jüngeren, aber immer noch jahrhundertealten Geschwistern. Der Weg startet von Monteu Roero, einem wunderschönen Panoramapunkt und natürlichem Balkon über das Hügelmeer.

Der Sentiero del tasso:

Der Pfad verdankt seinen Namen einem vielleicht nicht allen bekannten, aber dennoch in diesen Breiten häufigen Säugetier, wovon der Name der Ortschaft, die der Weg kreuzt, Zeugnis ablegt: Val Tassera. Der untersetzte Dachs mit seiner gestreiften Schnauze findet hier den idealen Lebensraum, um sein extrem zurückgezogenes Leben zu führen. Der Weg beginnt in Vezza d Alba und macht auf zehn Kilometern eine Runde zwischen Weinbergen und Wäldern, Wiesen und Feldern. Anhand der Spuren in der Nähe ihrer Baue entdecken Sie die Lieblingsorte dieses haarigen, zweifarbigen Tieres.

Weitere Infos zu diesen Wanderwegen:

Weitere Infos zu diesen Wegen, wie Adressen und Öffnungszeiten der sehenswerten Orte, Anfahrtswege und zusätzliche Tipps, gibt es auf den Seiten dieses lesenswerten Buchs:

Hier können Sie es bestellen:

Sehenswertes in Langhe, Roero und Monferrato
111 Orte in Langhe, Roero und Monferrato,
die man gesehen haben muss
von Maurizio Francesconi und Alessandro Martini
240 Seiten

Andere Titel aus dieser Reihe:

111 Orte in Rom, die man gesehen haben muss
Rom
111 Orte in Venedig, die man gesehen haben muss
Venedig
111 Orte in Südtirol, die man gesehen haben muss
Südtirol
111 Orte in Mailand, die man gesehen haben muss
Mailand
111 Orte am Gardasee und in Verona, die man gesehen haben muss
Gardasee
und Verona
111 Orte in Turin und im Piemont, die man gesehen haben muss
Turin
und Piemont
111 Orte am Comer See, die man gesehen haben muss
Comer
See
111 Orte in Florenz und im Norden der Toskana, die man gesehen haben muss
Florenz
und Nordtoskana

Hotels, Pensionen und B&B in Piemont
Hotels, Pensionen und B&B
in Piemont
Ferienwohnungen in Piemont
Ferienwohnungen
in Piemont
Flüge nach Italien vergleichen und günstig buchen
Flüge
nach Italien
Günstig Parken am Flughafen
Günstig Parken
am Flughafen
Autovermietung in Italien
Mietwagen
in Italien
Organisierte Busreisen nach Piemont
Busreisen
nach Piemont

Piemont und Aostatal - Reiseführer   Piemont und Lombardei - Reiseführer   Piemont - Wanderführer   Piemont - Reiseführer   Piemont und Aostatal - Straßenkarte
Reiseführer, Straßenkarten
und Wanderkarten von Piemont

Das Wetter in Piemont
Wie ist das Wetter
in der Region Piemont?
Geographische Namen auf italienisch und deutsch
Geographische Namen
italienisch - deutsch
Die Geographie Italiens
Die Geographie
Italiens

Kulinarische Spezialitäten aus Piemont
Kulinarische Spezialitäten
aus Piemont
Die Region Piemont
Alles Sehens- und Wissenswerte
über die Region Piemont


Online Italienisch lernen
Online Italienisch lernen
Jetzt kostenlos ausprobieren!
Übersetzungen in 80 Sprachen
Übersetzungen in 80 Sprachen
Lieferung in 24 Stunden


Zum sechsten Mal in Folge:
Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2019


Impressum