Reise nach Italien - Deutsches Italienportal

Baby im Gepäck: Mit dem Nachwuchs nach Italien

Bevor das Baby da war, hieß es noch, spontan die Koffer packen und nichts wie weg.
Mit Baby funktioniert die Urlaubsplanung jedoch etwas anders.
Baby im Gepäck: Mit dem Nachwuchs nach Italien
Hat man den Nachwuchs mit im Gepäck, erfordert das eine sorgfältige Reiseplanung,
denn Babys und Kleinkinder haben ihre ganz eigenen Bedürfnisse hat, die während des Urlaubs bedacht sein müssen.
Foto: Tropical studio Fotolia.com

Ab wann sollte man mit Baby verreisen?

Die ersten drei Lebensmonate sollten Sie mit Ihrem Baby grundsätzlich zuhause verbringen. Sie sollten frühestens dann mit ihrem Nachwuchs einen Urlaub planen, wenn
  • jedes Familienmitglied seine neue Rolle gefunden hat
  • sich die neue Familiensituation eingespielt hat
  • sich ein gewisser Rhythmus beim Essen und Schlafen eingestellt hat
  • Mama nach der Geburt wieder topfit ist.
Außerdem sollte Ihr Baby bei Reiseantritt selbstverständlich gesund sein. Beachten Sie, dass Sie nicht unmittelbar nach einem Impftermin Ihres kleinen Sprösslings in den Urlaub fahren. Sollte sich Ihr Baby nicht wohlfühlen, oder krank sein, ist es zuhause in der Nähe seines Kinderarztes besser aufgehoben als in einem fremden Land.

Nicht alle Urlaubsziele sind für Kleinkinder geeignet

Bevor es gemeinsam in den Urlaub gehen kann, müssen sich Mama und Papa zunächst gut überlegen, wohin die Reise gehen soll. Wichtig ist, dass Sie keinen exotischen Urlaubsort auswählen, an dem ein ganz anderes Klima herrscht als in Deutschland. Auf gar keinen Fall sind für eine deutsche Familie mit Baby Fernreisen nach Afrika oder Asien zu empfehlen. Viel besser ist es, wenn Sie sich für ein Reiseziel entscheiden, das in nicht allzu weiter Ferne liegt. Vor allem ein warmes Land im Süden Europas wie Italien, das von Deutschland aus gut erreichbar ist, eignet sich für den ersten Familienurlaub. Italien bietet auch den Vorteil, dass man keine komplizierte und lange Anreise hat. Denn das sollten Sie beim ersten Urlaub mit Baby unbedingt vermeiden. Aber auch in Italien sollten Sie die heißesten Monate (Juli / August) besser meiden, vor allem, wenn Sie Ihren Urlaub in Süditalien verbringen wollen.

Mit welchem Verkehrsmittel nach Italien?

  • Auto: Idealerweise sollten Sie mit dem Auto in der Nacht losfahren, um die Schlafphase Ihres Sprösslings auszunutzen. Nachts sind außerdem die Straßen frei und wenn Sie in den Sommermonaten reisen, ist es auch noch nicht so heiß. Kommen Sie in einen Stau, müssen Sie darauf achten, dass Ihr Baby genug trinkt, nicht überhitzt und keine Zugluft durch ein offenes Fenster abbekommt. Von Frankfurt nach Rom fährt man mit dem Auto (ohne Staus) knapp 12 Stunden. Von München nach Mailand sind es dagegen knapp 6 Stunden.
  • Bahn: Grundsätzlich bietet die Fahrt mit der Bahn den Vorteil, dass sich niemand auf den Verkehr konzentrieren muss. Während der Fahrt kann Papa ein wenig mit dem Nachwuchs umher spazieren, während Mama in Ruhe ein Buch liest. Darüber hinaus sind Zugfahrten für Kinder unter sechs Jahren kostenlos. Von Frankfurt nach Rom fährt man etwa 17 Stunden. Eine so lange Bahnfahrt ist mit Baby natürlich eher ungeeignet. Anders sieht es aus, wenn man mit dem Zug von München nach Mailand fährt. Hier ist man ungefähr 8 Stunden unterwegs. Auch der Autozug kann eine Lösung sein, da man so am Urlaubsort flexibler ist.
  • Flugzeug: Viele Fluggesellschaften befördern Babys ebenfalls kostenlos oder zumindest kostengünstiger als Erwachsene. Zwar haben die Kleinen meist keinen eigenen Sitzplatz, reservieren Sie aber direkt einen Platz in der ersten Reihe, haben Sie in vielen Flugzeugen gute Chancen, dass dort ein Babybettchen angebracht ist. Das Baby erhält zum Start und zur Landung außerdem eine Kleinigkeit zu Essen, damit es keinen Druck auf den Ohren bekommt. Die Flugzeit von Frankfurt nach Rom dauert nur 1 Stunde und 45 Minuten. Von München nach Mailand sind es nochmal 30 Minuten weniger.
Generic Beach DE_300x250

Die richtige Unterkunft wählen:

Beim Urlaub mit Babys und Kleinkindern sind Ferienhäuser oder Ferienwohnungen gegenüber Hotels und Pensionen eindeutig vorzuziehen, da sie mehr Platz und vor allem eine eigene Küche haben. Zum Glück ist das Angebot von solchen Unterkünftgen in allen Urlaubsregionen Italiens mehr als ausreichend, so dass Sie bei der Buchung nur die Qual der Wahl haben. Auf dieser Seite Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Italien gibt es z.B. mehr als 50.000 Angebote, die für Sie in Italien bereit stehen.

Die nötigen Urlaubsvorbereitungen:

Am besten machen Sie schon ein paar Wochen vor Urlaubsbeginn eine Liste mit allen Dingen, die für Sie und Ihr Baby mit in den Urlaub müssen. Oft sind die Vorbereitungen für eine Reise mit Baby schon fast mit einem Umzug vergleichbar. Besonders wichtig ist die Wickeltasche. Sie sollte für die Fahrt und für längere Ausflüge im Urlaubsland alle wichtigen Dinge beinhalten, die Ihr Baby den kompletten Tag über benötigt:
  • Windeln
  • Feuchttücher
  • Wundschutzcreme
  • Reiseapotheke
  • Schnuller
  • Lätzchen
  • Fläschchen
  • Milchpulver, Breigläschen und andere Babynahrung
  • Löffelleidung
  • Wickelauflage
  • evtl. Tragetuch
  • Kuscheltier
  • Spielzeug
All diese Utensilien müssen Eltern erst einmal verstauen, was eine echte Herausforderung sein kann. Wenn Sie noch eine funktionale Wickeltasche benötigen, die im Urlaub genügend viel Stauraum für alle Babyutensilien bietet, sollten Sie sich im Onlineshop von vertbaudet.de umsehen. Fahren Sie im Sommer an den Strand, sollten Sie außerdem an Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor für den Nachwuchs denken.
Baby im Gepäck: Mit dem Nachwuchs nach Italien
Gut vorbereitet können Sie beim Urlaub in Italien viel Stress vermeiden.
Foto: Tropical studio Fotolia.com

In Italien angekommen…

…versuchen Sie am besten, Ihren gewohnten Rhythmus von zuhause so weit wie möglich beizubehalten. Füttern Sie Ihren kleinen Sprössling zu den selben Zeiten und legen Sie ihn zur gewohnten Uhrzeit schlafen. Das reduziert möglichen Stress und Sie können sich in Ihrem wohlverdienten Urlaub in Ruhe entspannen und Ihre freie Zeit mit Ihrem Baby genießen. Darüber hinaus gibt es in Italien eine Menge toller Sehenswürdigkeiten und kulinarischer Köstlichkeiten zu entdecken. Das Land bietet viele Möglichkeiten für schöne Unternehmungen mit der ganzen Familie.

Entdecken Sie die schönsten Reiseziele:

Empfehlung:

Kostenloser Newsletter:

Alle Kapitel von www.reise-nach-italien.de:

Städte und Landschaften  Alles für Ihre Italienreise  Politik und Gesellschaft  Italienische Geschichte
Italienische Sprache  Kunst und Kultur  Italienische Küche  Italiener und Deutsche

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2016


Contatto e copyright