Reise nach Italien - Deutsches Italienportal

Rundreise durch Italiens Nordosten

Venetien gehört zu den beliebtesten Gegenden Italiens. Andere Regionen, wie z.B. Emilia-Romagna, sind dagegen weniger bekannt. Dabei hat diese Region ebenso viel zu bieten wie die Nachbarregion Venetien.
 
Reiseziele im Nordosten Italiens:
Venedig - Verona

Allgemeine Tipps für die Planung und Vorbereitung:

Das Wichtigste bei der Planung einer Rundreise ist das Festlegen der Reiseroute. Man sollte sich zunächst mit Hilfe von Reiseführern und Internet entscheiden, welche Sehenswürdigkeiten und Orte man unbedingt sehen möchte, das gibt dann die Fixpunkte der Route vor. Ein bisschen Flexibilität sollte man sich jedoch bewahren, um spontan die eine oder andere Sehenswürdigkeit besuchen zu können, die nicht ganz oben auf der Liste steht.

Die zweite Frage ist, wie man sich während der Rundreise fortbewegt. Eine gute Möglichkeit sind organsierte Busreisen. Mit dem Auto ist man allerdings wesentlich flexibler und kann an schönen Orten so lange bleiben, wie man möchte. Auch Flugreisen werden aufgrund der günstigen Kurzstreckenflüge immer attraktiver. Doch auch dann sollte man eine Rundreise mit dem Auto einplanen, denn in Italien kann man überall einen Wagen mieten. Auf diesem Blog findet man einen interessanten Erfahrungsbericht zur Wagenmiete in Nordostitalien sowie Tipps, worauf man achten muss, wenn man mit dem Auto in Italien unterwegs ist.

Die letzte wichtige Frage ist die nach dem Zeitpunkt für eine Rundreise durch Venetien und Emilia-Romagna. Die beste Reisezeit sind die Monate Mai und Juni sowie September und Oktober. Im Frühsommer und im Herbst ist es nicht zu heiß, und das mediterrane Klima beschert dennoch angenehme, trockene Tage.
 
Reiseziele im Nordosten Italiens:
Marostica - Rimini

Was man in Nordostitalien gesehen haben muss:

Die beiden Regionen im Nordosten Italiens liegen zwischen den Dolomiten, dem Apennin und der Adriaküste, so dass man während einer Rundreise nicht nur kulturelle Highlights, sondern auch die reizvollen Landschaften zwischen Meer und Bergen erleben kann.

Die bekanntesten und sehenswertesten Städte der Emilia-Romagna sind
  • Rimini
  • Parma
  • Bologna
  • Ravenna
In Venetien sind es
  • Venedig
  • Verona
  • Padua
  • Vicenza
Diese Städte können als Fixpunkte der Rundreise dienen, die beispielsweise von Venedig beginnend über Padua, Ravenna und Rimini nach Bologna und dann über Parma, Verona und Vicenza wieder zurück nach Venedig führen kann.

Die Möglichkeiten für Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten aber auch für sportliche Aktivitäten sind dabei vielfältig. Die langen Sandstrände an der Adria laden zum Sonnenbaden ein. Diese sind in Rimini in der Nebensaison nicht so überfüllt wie im August und geben daher besser Gelegenheit, die Sonne zu genießen. Venedig, Parma, Padua und Vicenza sind reich an historischen Palästen, Villen und Kirchen: hier wird Geschichte lebendig. Verona verzaubert mit seinem romantischen Charme und entführt den Besucher in die Liebesgeschichte von Romeo und Julia. Bezaubernde Landschaften bieten die Gebiete um Ravenna und Bologna, ideal für Wanderungen und Reitausflüge.
 
Reiseziele im Nordosten Italiens:
Ravenna - Weinberge in Emilia-Romagna

Ausflugtipps abseits der Touristenströme:

Die Touristenmagnete Nordostitaliens sind zweifelsohne Venedig, Verona und Rimini. Wer es ruhiger mag und gerne unbekanntere Schönheiten entdecken möchte, hat in der Emilia-Romagna und in Venetien aber mehr als genug Möglichkeiten:
  • Wer Parma besucht, sollte sich nicht nur auf das Stadtgebiet konzentrieren. Im Umland entlang des Pos und an den Hängen des Apennins findet man zahlreiche sehenswerte Burgen und Festungen, deren Ursprung teilweise bis weit ins Mittelalter reicht. Bei Reggia di Colorno befindet sich zum Beispiel die Bassa Parmense, die Residenz, in der die Farnese, die Bourbonen und Marie-Luise von Österreich gewohnt haben.
  • Die bezaubernde Landschaft um Ravenna erleben Sie im Pinienwald von Cervia. Hier erwartet den Besucher eine vielfältige Flora und Fauna.
  • Nicht weit von Bologna entfernt liegt der Parco dei Gessi Bolognesi e Calanchi dell’Abbadessa. Dieser Naturpark ist von Hügeln, Ebenen und Bergen wie dem Corno delle Scale, dem höchsten Gipfel des Apennins, geprägt.
  • Padua ist nicht nur wegen seiner kulturellen Schönheiten einen Besuch wert. Die Thermalbadeorte Abano und Montegrotto in der malerischen Landschaft der Euganeischen Hügel sind ideal für Wellness-Aufenthalte.
  • Nördlich von Vicenza findet der Besucher ein mittelalterliches Kleinod, das sehr gut erhaltene Städtchen Marostica. Die zinnenbewehrte Stadtmauer ebenso wie die beiden Burgen stammen aus der Skaligerzeit.

Unterkünfte in Venetien und in Emilia-Romagna:

Generic Beach DE_300x250

Entdecken Sie die schönsten Reiseziele:


Auf Facebook teilen

Empfehlung:

Kostenloser Newsletter:

Alle Kapitel von www.reise-nach-italien.de:

Städte und Landschaften  Alles für Ihre Italienreise  Politik und Gesellschaft  Italienische Geschichte
Italienische Sprache  Kunst und Kultur  Italienische Küche  Italiener und Deutsche

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2016


Contatto e copyright